logo_icon

Husten – Vom Symptom zur Ursache

by | 30 Dez. 2021 | Archiv

Husten ist ein häufig vorkommendes, meist harmloses Symptom. Es ist aber wichtig die Ursache zu kennen, um schwerwiegende Erkrankungen ausschließen zu können.

Husten ist ein zusätzlicher Reinigungsmechanismus der Lunge, der von Fremdkörper und Schleim befreit, wenn der ständige Reinigungsmechanismus durch die feinen Härchen z.B. aufgrund von Rauchen geschädigt worden ist. Husten kann auch durch entzündliche, chemische oder physikalische Reizungen der Schleimhaut der Atemwege ausgelöst werden.

Häufige Ursachen

  • – Virusinfekte, Entzündungen der oberen Atemwege
  • – akute Bronchitis, Allergien, Lungenentzündung, Influenza
  • – Medikamentennebenwirkungen, gastroösophagealer Reflux, COPD oder Asthma bronchiale
  • – Stauungsbronchitis bei Herzschwäche

Lebensbedrohliche Ursachen

Lungenembolie, Pneumothorax, Lungenödem, Fremdkörperaspiration

Untersuchungen

  • Anamnese: Hustencharakter (trocken, feucht, produktiv, stakkatoartig,..)
  • körperliche Untersuchung: Hautfarbe, Schwitzen, behinderte Nasenatmung, Schmerzen im Rachen, Kopfschmerzen, Fieber, Lungengeräusche, Wasser in den Beinen

Therapie

  • Allgemeine Maßnahmen: ausreichende Flüssigkeitszufuhr, Nasenspülungen, Inhalationen mit Kochsalzlösung, aktive und passive Rauchkarenz
  • Medikamente: nur nach Rücksprache mit dem/der behandelten Arzt/Ärztin Bestimmte Schmerzmittel zur Linderung von Kopf- und Gliederschmerzen. Schleimlösende Medikamente, Hustenstiller bei Reizhusten Antibiotika

Prophylaxe

Händewaschen, Husten und Niesen in die Armbeuge, Raucherentwöhnung, Probiotika – die Datenlage ist noch umstritten

Einen Gesunden Herbst wünscht
Susanne Hellwagner

Quelle: Ärztemagazin 1-2/2019,Dr. Lydia Unger-Hunt,

Cookie Consent mit Real Cookie Banner