Influenza oder echte Virusgrippe

Derzeit gibt es nur vereinzelt auftretende Influenzavirusinfektionen in Österreich. Aber das kann sich jederzeit rasch ändern!  Sobald die Temperaturen sinken, kommt es  zu einem Anstieg der Virusgrippeerkrankungen.

Auslöser der Erkrankung ist ein Virus, das durch Tröpfcheninfektion übertragen wird, das heißt durch Speichel, Husten, Niesen. Aber auch die Hände spielen eine entscheidende Rolle.  Die Hände, Türklinken und häufig gemeinsam benützte Alltagsgegenstände werden so zum Übertragungsmedium! Der beste Schutz vor einer Ansteckung ist die Influenza Impfung.  Bei fehlender Influenzaimpfung sollten sie Menschenansammlungen meiden, mehrmals täglich Händewaschen, besonders nach Kontakt mit erkrankten Patienten.

Ist die Erkrankung ausgebrochen, tritt plötzliches hohes Fieber über 38 Grad Celsius, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Gliederschmerzen etc. auf. Suchen sie dann so schnell wie möglich einen Arzt auf, denn innerhalb von 48 Stunden nach Ausbruch der Virusgrippe kann der Arzt spezielle Medikamente gegen die Influenza verordnen. Diese Medikamente können den Krankheitsverlauf verkürzen. Sind mehr als 48 Stunden seit dem Beginn der Erkrankung vergangen, kann man nur symptomatisch behandeln: das heißt viel trinken, Bettruhe, körperliche Schonung, Medikation zur Fiebersenkung und Schmerzlinderung.

Bitte kontaktieren sie bei Verdacht auf Influenza immer einen Arzt , da es auch lebensgefährliche Komplikationen geben kann!
Auf eine Influenza freie und gesunde  Wintersaison freut sich ihre Lungenfachärztin aus dem 15. Bezirk!

 

Ihr Weg zu einer gesunden Lunge

1150 Wien . Mariahilfer Straße 206/1/2 . ordination@lungenfachaerztin.at . TEL 01 8941521 . FAX 01 8941521